Home
Aktuelles
Hauptversammlung
Wir über uns
Historie
Satzung
Vorstand / Beirat
Tätigkeitsbericht
Bisherige Vorsitzende
Ehrenmitglieder
Bisherige Aktivitäten
Heimatmuseum
Ruhebänke
Formblätter
Ausstellungen
Bisherige Veranstaltungen
Presse
Post
Fotoalbum
Literaturverzeichnis
Anfahrt
Kontakt
Impressum
Links
Gästebuch


Der Kulturverein kann auch für das abgelaufene Kalenderjahr 2009 wieder über viele Aktionen berichten. In allen Bereichen der Vereinssatzung waren wir aktiv.

Hans Obermair führte zum Tag des offenen Denkmals viele Interessierte durch die Kirche  in Kreuz. In einem Vortrag in der Galerie Hans Kotzinger im Heimatmuseum berichtete er über
die Niedermair-Chronik, die 2009 100 Jahre alt wurde.

Großen Anklang fanden wieder die von Brigitte Schneider initiierten und organisierten Fahrten zu Konzerten, Theateraufführungen und sonstigen Veranstaltungen. 

Nachstehende Aufführungen konnten besucht werden:
„Der zerbrochene Krug“ von H. von Kleist, Gastspiel des Theatervereins Markt Schwaben in der altbairischen Fassung im Marienheim in Glonn.
„Zarewitsch“ von Franz Lehar mit dem Rundfunk-Orchester im Prinzregenten-Theater.
„Die Mausefalle“ Klassiker von Agatha Christie in Markt Schwaben unter der Regie
des Glonner Andreas Krug.
„Budapest: Klezmer & Klassik“ im Prinzregenten-Theater.
„Carnegie Hall Memories“ mit dem Swing Dance Orchester in der Philharmonie im Gasteig.
„Carmen“ von Georges Bizet mit dem Rundfunk-Orchester im Prinzregenten-Theater.
„Bis hierher und weiter“ Bruno Jonas im Kleinen Theater Haar.
„Der Besuch der alten Dame“ von Friedrich Dürrenmatt im Münchner Volkstheater.
In einem Seminar führte Guido Klaus die Besucher in die Welt der Oper ein. Dem schloss sich einige Tage später der Besuch der Aufführung „La Boheme“ von Giacomo Puccini
auf Gut Immling an.
„Kabarett Urban Priol“ im Klosterbauhof in Ebersberg.
„Paganini“ von Franz von Lehar mit dem Rundfunk-Orchester im Prinzregententheater.
„L’infedeltà delusa“ von Josef Haydn mit dem Rundfunk-Orchester im Prinzregentheater.
Außerdem besuchten wir mit  Führung der Kunsthistorikerin Frau Dr. Sagner die
Alfons-Mucha-Ausstellung in der Hypo–Kunsthalle in München.. 

Ein Reihe von Ausstellungen bzw. Veranstaltungen wurden 2009 vom Kulturverein durchgeführt  Unsere Räume werden von Künstlern aus der näheren und weiteren Umgebung nach wie vor
gerne und intensiv genutzt.

Folgende Ausstellungen bzw. Veranstaltungen fanden statt:
In Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Glonn, dem Bund Naturschutz und dem Büro Wasser und Umwelt von Sabine Brückmann eine Ausstellung und ein Vortrag über das Brucker Moos und der Filmpräsentation „`sBrucker Moos“ von Manfred Deprèe.
„Werte und Vorstellungen“,  Ausstellung der ortsansässigen Künstler Andreas Feist,
Mitja Spaninger, Sebastian Müller und Manuel Kuthan.
„Innere Landschaft“, großformatige Bilder des Landschaftsmalers, Grafikers und Illustrators
Gerhard Knell aus Höhenkirchen-Siegertsbrunn.
„Auf dem Weg“, Ausstellung der Moosacher Künstlerin Edith Hellweg.
„Donnerstags“:  Bilder von Evelyn Butz, Karin Fitz, Peter Fitzon, Therese Mählen,
Cornelia Melián und Alexandra Oldenburg.
„Familiengeschichten – Family affairs“ Bilder des jungen und dynamischen Künstlerduos
Carrie und Kevin McElroy.
„Lebensträume“ Bilder und Skulpturen  der Schweizer Malerin MarGrit Meyer-Etter.
und außerdem ein Auftritt der Musikgruppe „Acoustic Eidolon & Thomas Loefke“. Irische Musik mit Gesang, Cello, Gitarre und Keltischer Harfe.  

Außer für Ausstellungen waren unsere Räume auch für Trauungen wieder sehr beliebt.
Jutta Gräf betreute sie sowie die Ausstellungen und Veranstaltungen.

Eine Veranschaulichung unserer vielschichtigen Arbeit ist die Website des Vereins, die Hubert Schirrmacher im Vorjahr eingerichtet hat. Sie können sich  über die Geschichte des Vereins, über unsere Arbeit, über Veranstaltungen und über Termine unter www.kulturverein-markt-glonn.de informieren.  

Nach wie vor richtet der Verein ein besonderes Augenmerk auf die Markierung der Wanderwege um die sich Albert Penzkofer, Rudi Worm und Otto-Erwin Ebert kümmern.  An den acht Wanderwegen wurden bzw. werden neue Kunststoffschilder angebracht.

Um die Instandhaltung der vielen Ruhebänke in und um Glonn kümmert sich Michael Ruhsamer. 2009 hat er alle 46 Bänke fotografiert und im nächsten Jahr wird er sie zur besseren Übersicht mit  laufenden Nummern versehen.

Sehr viele Arbeitsstunden leisteten Vereinsmitglieder für die Pflege der Blumenbeete u. a. vor
dem Rathaus, am Kriegerdenkmal, in der Lena-Christ-Straße, an der Klosterschule, sowie für die Pflege der Verkehrsinseln. Auch die Pflanzaktion von Frühjahrszwiebeln wurde fortgesetzt. Unser Dank dafür gebührt besonders Anna-Lisa Mündel, Jutta Gräf, Brigitte und Günter Schneider, Ursula Grieshaber, Rüdiger Thorwarth.

Unser Mitglied Klaus Kämpf restaurierte sehr schön das Wegkreuz an der Wiesmühlstraße und das Kreuz der Familie Rieder in Haslach. 

Peter Roßmeisl pflegte für uns – wie schon in den Vorjahren – den Wanderweg am Waldrand über der Adolf-Kolpingstraße.  

Das Heimatmuseum im II. Stock der Klosterschule war wieder jeden ersten Sonntag im Monat – außer in der Ferienzeit - geöffnet.

Hans Obermair und Georg Reupold führten den Heimatkundeverein Steinhöring durch das Museum. Mit einem eigenen EDV- Programm haben wir mit der Inventarisierung aller Museumsexponate begonnen.  

Reinhard Mohr, Maler aus Hirschbichl und Mitglied des Vereins, schenkte dem Verein für das Heimatmuseum ein von ihm gemaltes Portrait des 2005 verstorbenen Hans Kotzinger. 

Aus dem Nachlass des im Januar 2009 verstorbenen Münchner Malers Wilhelm Kaiser, der von 1943 – 1953 mit seiner Familie in Glonn wohnte, erhielten wir von den Töchtern Frau Dr. Renate Kaiser und Frau Luise Amschler mehrere Exponate für das Museum.   

Ein Besuch im Museum lohnt sich immer. Auch alteingesessene Mitbürger sind herzlich
willkommen.  

Dank der tatkräftigen und engagierten Arbeit der Aktiven konnte der Kulturverein auch im vergangenen Jahr wieder zur Verschönerung und Pflege des Ortsbildes beitragen und Heimatgeschichte, regionale Künstler und Kultur allen Interessierten näher bringen. 

Bei allen Mitwirkenden bedanke ich mich für den enormen Arbeitseinsatz und für die stetige Unterstützung bei der Verwirklichung des Zwecks und der Ziele unseres Vereins.

Georg Reupold

1. Vorsitzender

                                                                                 Zurück zur  Hauptversammlung

Vorgetragen auf der Jahreshauptversammlung am 15. März 2010